Das schreibt die Presse

2014

Könner geben sich ein Stelldichein. Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden stellt Jahresprogramm der Klassikreihe vor. Frankfurter Neue Presse 28.01.2014

Heute ist J. Gazdzicki ein international gefragter Konzertpianist, der trotz vollem Terminkalender seine Verbundenheit mit der Schule durch gelegentliche Konzerte vor Ort zum Ausdruck bringt. Blickpunkt Schöneck, 06.03.2014

Das „Barrios Guitar Quartet“ zählt zu den renommierten Ensembles der klassischen Gitarrenwelt. Dass sie zu Recht schon eine Vielzahl von Preisen entgegennehmen konnten, bewiesen sie im Dorfgemeinschaftshaus einmal mehr eindrucksvoll. Hanauer Anzeiger, 03.04.2014

Eine kurzweilige Moderation mit interessanten Informationen zu Komponisten und Werken ergänzten das Programm perfekt. Hanauer Anzeiger, 24.07.2014

Hochkonzentriert verfolgten die Besucher, wie Virtuosität, Spielfreude, Ausdrucksstärke und sensibles Zusammenspiel gleichermaßen harmonisch und spannungsreich zueinander fanden. Hanauer Anzeiger 04.10.2014

Musiklehrer spielen für Schüler. Dozenten geben im Büdesheimer Schloss Benefizkonzert zugunsten von Stipendien für Begabte. Frankfurter Neue Presse 14.10.2014


2013

Ein stets ausverkaufter Brendelsaal im Alten Schloss und hervorragende Kritiken sind das Ergebnis der Programmgestaltung und Betreuung durch den Förderverein. Frankfurter Neue Presse 04.02.2013

Mit blindem Verständnis, Spielfreude und großem Einfühlungsvermögen spielten sich die Musikerinnen durch das vielseitige Programm….Der bei dem Konzert anwesende Komponist erläuterte persönlich die Entstehungsgeschichte des ungewöhnlichen Werks.  Hanauer Anzeiger, 22.02.2013

Immer wieder beeindruckten dabei die intensiven musikalischen Dialoge….als sich Stimme und Flöte gekonnt umspielten, ergänzten und antrieben. Meist als Trio, aber auch in verschiedenen Duo-Besetzungen brachten die Musikerinnen souverän ein überaus stimmungs- und sehr anspruchsvolles Programm zu Gehör.  Stadtjournal Nidderau, 19.03.2013

Ein symbiotisch verschmelzendes, farbenreiches und stimmungsreiches Konzert boten die beiden kongenialen Künstler im Büdesheimer Schloss ihren Gästen…Dank ihrer locker entspannten Erzählweise fädelten sich die Geschichten harmonisch in den musikalischen Teil ein.  Hanauer Anzeiger, 02.05.2013

Mit ihrem Ensemble spielten sie im Oberdorfelder Dorfgemeinschaftshaus Ohrwürmer, die man im Autoradio unwillkürlich lauter dreht – vollständig akustisch und ohne Strom.  Frankfurter Neue Presse 26.09.2013


2012

Ob Jimi Hendrix, Mick Jagger, Ella Fitzgerald, Udo Lindenberg, Madonna oder Marlene Dietrich: Er hat mit allen einmaliges erlebt und kann auf unnachahmliche Weise davon berichten.  Frankfurter Neue Presse, 11.02.2012

Ein stets ausverkaufter Brendelsaal im Alten Schloss und hervorragende Kritiken sind das Ergebnis der außergewöhnlichen Programmgestaltung durch einen sehr aktiven Förderverein.   Hanauer Bote, 15.02.2012

Mit einer reinen Technik, die auch den zartesten Tonarten noch eine volle Klangfarbe bescherte und gleichzeitig gefühlvoll inspirierend im Ausdruck war, versetzten die beiden Gitarristen….die Zuschauer in atemlos verzücktes Schweigen.   Hanauer Anzeiger, 29.02.2012

Dabei wurde deutlich, welche enorme Reife das Spiel des erst 26-jährigen Musikers erreicht hat…der heute ein international erfolgreicher Musiker ist.   Frankfurter Neue Presse, 23.05.2012

…hatte das Trio darüber hinaus auch Gehaltvolles von Komponisten im Programm, die in den Konzertsälen nicht oft zu hören sind. Wie immer bei dieser Konzertreihe führten die Künstlerinnen mit interessanten Anmerkungen durch die Matinee. Blickpunkt Schöneck, 13.06.2012

Hochkonzentriert mit halb geschlossenen Augen ging Spendel in ihrem Spiel vollkommen auf und berührte ihre Zuhörer auf eindrückliche Weise.   Hanauer Anzeiger, 25.09.2012

 

2011

Die traditionsreiche Konzertreihe der Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden wurde im Büdesheimer Schloss mit einem ausverkauften Konzert eröffnet….Georg Klemp und Valentin Haller hatten ein anspruchsvolles Programm erarbeitet, das sie technisch versiert und facettenreich darboten.   Frankfurter Neue Presse, 11.03.2011

Das Duo bringt die Bühnenerfahrung aus nunmehr 500 gemeinsamen Konzerten mit…Bei ihrem Auftritt in Büdesheim schufen die Musiker vom ersten Moment an einen musikalischen Spannungsbogen, der in Verbindung mit dem aufmerksam teilhabenden Publikum zu einem besonderen Konzerterlebnis führte.   Hanauer Anzeiger, 14.04.2011

Was die Zuschauer dann in den nächsten 60 Minuten erlebten, war eine abwechslungsreiche und informative Reise durch die Welt der Holzblasinstrumente, teilweise begleitet von Klavier und Cajon.   Hanauer Bote, 16.06.2011

So beeindruckten die Musiker nicht nur durch technische Perfektion, spannende Interpretation und traumwandlerische Sicherheit im Zusammenspiel, sondern ebenso durch interessante Anmerkungen von Hubert Buchberger.   Blickpunkt Niederdorfelden, 19.10.2011

 

2010

Für 2010 sind wieder hochwertige Konzerterlebnisse im Büdesheimer Brendelsaal, dem Oberdorfelder Dorfgemeinschaftshaus sowie in der Kilianstädter und Büdesheimer evangelischen Kirche angekündigt.   Blickpunkt Schöneck, 17.02.10

Die Zuschauer im ausverkauften Brendelsaal erlebten ein Konzert auf hohem Niveau und sechs junge Künstler, die sich aufgrund ihres Alters in verschiedenen Karrierephasen befinden. Gemeinsam ist ihnen eine beeindruckende Biographie, die von vielen Wettbewerbsauszeichnungen bis zu reichhaltiger Konzerterfahrung reicht.   Frankfurter Neue Presse, 10.03.10

Auf eine pianistische Zeitreise nahm Ulrich Murtfeld im März die Zuschauer im Büdesheimer Brendelsaal mit. Bekannt für seine innovative Werkauswahl hatte Murtfeld exklusiv für das Schlosskonzert ein ungewöhnliches Programm zusammengestellt.   Stadtjournal Nidderau, 31.03.10

Mit ihrer warmen Stimme und dem strahlenden Gesicht infizierte Lorenz das Publikum ganz automatisch mit dem Gershwin-Fieber. Ihre Stimme schwang ebenso angenehm wie die Melodien der Jazzstücke…so dass sie während des eineinhalbstündigen Programms mit immer neuen Klangfarben überraschte.   Hanauer Anzeiger, 19.05.10

 

2009

Bereits seit vielen Jahren sind die Veranstaltungen der Büdesheimer Schlosskonzerte fest im Terminkalender von Klassikliebhabern vermerkt. Ein stets ausverkaufter Brendelsaal und hervorragende öffentliche Kritiken sind das Ergebnis der außergewöhnlichen Programmgestaltung und eines sehr aktiven Fördervereins.   Frankfurter Neue Presse, 03.02.09

„Variationen über ein Thema aus Mozarts Zauberflöte“ stimmte die Zuhörer ein auf ein virtuoses Konzert, das Gefühl, Leidenschaft und großes Können vereinte.   Frankfurter Neue Presse, 17.02.09

Die Veranstaltungsreihe der Musikschule Schöneck-Nidderau war an diesem Vormittag einmal mehr Forum für außergewöhnliche junge Künstler.   Hanauer Anzeiger, 08.04.09

Angetan von der Konzertatmosphäre erklärte sich die Pianistin spontan bereit, eine für die Konzertreihe ausgefallene Künstlerin mit ihrem Soloprogramm zu ersetzen.   Blickpunkt Schöneck, 16.04.09

Das Programm, das das Publikum zu hören bekam, war ein echter Ohrenschmaus für die Fans des swingenden Dixielands, gesanglich begleitet von Peter Petrel.   Hanauer Anzeiger, 19.5.09

Das in vielen Jahren gemeinsamen Musizierens gewachsene blinde Verständnis verlieh ihren Darbietungen bei aller technischen Perfektion eine stets unangestrengte und mitreißende Leichtigkeit.   Hanauer Bote, 07.10.09 

 

2008

Hohe Maßstäbe setzte der Auftakt der Büdesheimer Schlosskonzerte….Seine dramatische Schönheit übte eine suggestive Wirkung aus und bewegte die Zuhörer zutiefst, wie der außergewöhnlich lange Applaus bewies.   Frankfurter Neue Presse, 26.02.08

Die konzertanten und literarischen Beiträge waren perfekt miteinander verwoben. Ergänzend statt konkurrierend spannten sie einen gleichermaßen informativen wie sinnlichen Bogen über Leben und Werk Clara Schumanns.   Hanauer Bote, 25.06.08

Vor allem die abwechslungsreichen und auf hohem musikalischen Niveau stehenden Konzerte werden mit großer öffentlicher Resonanz und ausverkauften Vorstellungen honoriert.   Frankfurter Neue Presse,09.09.08

„In den Stücken geht es immer um drei Dinge: Liebe, Verzweiflung und Tod“, fasste Lil von Essen den Inhalt der Werke zusammen, die sie in alt-italienischer Originalfassung ausdrucksstark und mit großer Präsenz vortrug.   Hanauer Anzeiger, 07.10.08

 

2007

Mit „La Fiesta“ klassisch in den Faschingssonntag.   Hanauer Bote, 28.02.07

Die Musikveranstaltungen im ehemaligen Schloss haben sich in der Region längst als musikalisches Kleinod etablieren können.   Hanauer Anzeiger, 28.03.07

Da es nur wenig Literatur für die Kombination Gitarre/Violine gibt, präsentierten die Künstler viele Eigenbearbeitungen. Damit fügten sie sich perfekt in die Schlosskonzerttradition ein, Werke und Besetzungen in den Brendelsaal zu bringen, die auf klassischen Konzertbühnen nicht alle Tage zu hören sind.   Hanauer Anzeiger, 31.03.07

…folgten zwei Nachwuchstalente, die nach 2006 jetzt bereits zum zweiten Mal bis zum Bundeswettbewerb Jugend-Musiziert weitergeleitet wurden.   Hanauer Bote, 18.04.07

Emotionalität und handwerkliches Können, Homogenität und herausragende Individualität ergänzten sich vortrefflich.   Blickpunkt Schöneck, 04.07.07

Von zartem Frühlingslicht untermalt und frech pfeifenden Meisen begleitet, griffen die international erfolgreichen Brüder Nick und David Kvaratskhelia zur Gitarre…die Besucher feierten die klassischen Musiker mit lang anhaltendem Beifall.   Frankfurter Neue Presse, 16.05.07

„Romantische Raritäten“ standen am 23.9. auf dem Programm des ersten Büdesheimer Schlosskonzerts nach der Sommerpause. Ist der Brendelsaal grundsätzlich bei dieser Konzertreihe der Musikschule Schöneck-Nidderau gut gefüllt, konnte der Andrang diesmal nur durch herbeischaffen zusätzlicher Stühle bewältigt werden. So wurde der ohnehin allseits gerühmte intime Kunstgenuss im kleinen Brendelsaal noch etwas persönlicher.   Hanauer Bote, 03.10.07


2006

Genauso wie vor zwei Jahren erklärte sich der junge Pianist Jan Gazdzicki bereit, sein Programm am Nachmittag für diejenigen, die keinen Platz mehr bekommen hatten, noch einmal zu spielen. Gänzlich unprätentiös, ein wenig verlegen lächelnd, machte sich der junge Pianist an den Kawai-Flügel und erstaunte im Verlauf des Konzertes mit einem tiefen musikalischen Verständnis.   Hanauer Anzeiger, 28.2.06

Henry Purcells „Music for a while“ gab den Titel für die abwechslungsreiche Liedermatinee. „Musik für eine Weile“, so heißt es bei ihm „vertreibe alle eure Sorgen“. Den Gesichtern der Zuschauer nach zu urteilen, schien das gelungen.   Blickpunkt Schöneck, 13.4.06

Heuer mischten sich unter die Besucher erstaunlich viele politische Persönlichkeiten. So war ein Vertreter von Landrat Pipa ebenso gekommen wie Schönecks Bürgermeister Ludger Stüve…Als Susanne Müller-Hornbach und Jee-Young Philipps die ersten Töne am Violoncello und Klavier erklingen ließen, war die konzentrierte Konzertatmosphäre im intimen Ambiente des Brendelsaals sofort wieder präsent…Sparsam, doch gleichwohl eindringlich instrumentiert, zog es das Publikum unaufhaltsam in seinen Bann. Mit einer furiosen Interpretation der viersätzigen Sonate g-Moll von Sergej Rachmaninoff beendeten sie die Schlosskonzert-Matinee.   Hanauer Anzeiger, 30.5.06

Im historischen barocken Kostüm eröffnete Carmen Mosel das Konzert und präsentierte Werke von Vivaldi, Bach, Hotteterre sowie Boismortier. Gegen Ende der Veranstaltung begeisterte dann das Papageno-Duett aus Mozarts Zauberflöte.   Hanauer Anzeiger, 12.10.06

Der Allzeitklassiker „Mein kleiner grüner Kaktus“ in russischer Sprache? Die Filmmusik zu Disneys „Schneewittchen“ hinreißend komisch von Zipfelmützenzwergen dargeboten? Hawai-Baströckchen oder „Wenn am Sonntagabend die Dorfmusik spielt“? All das und noch einiges mehr bekamen die Besucher des letzten Konzerts der Reihe „Büdesheimer Schlosskonzerte“ im Bürgertreff Kilianstädten geboten…. Angesagt hatte sich mit den „Tailed Comedians“ eine der renommiertesten A-cappella-Gruppen der Republik.  Hanauer Anzeiger, 24.11.04

 

2005

Werke von Claude Debussy, Clara Schumann Erik Satie, Igor Strawinskij und Gerhard Müller-Hornbach bildeten mit frei inszenierten Texten eine spannende, wunderbar poetische Einheit…Da sich die drei Künstlerinnen gewünscht hatten, den Applaus erst zum Ende der Veranstaltung zu empfangen, entlud sich nach dem Konzert ein brausender Beifallssturm und holte das beflügelte Trio fünf mal auf die Bühne zurück.   Frankfurter Neue Presse, 27.09.05



partner