Konzerte zum Deutschen Musikschultag

300 Schülerinnen und Schüler konzertieren zum Deutschen Musikschultag

Mit gleich sechs Konzerten an zwei Wochenenden beteiligte sich die Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden am „Tag der Musik“ und Deutschen Musikschultag, der in diesem Jahr unter dem Motto "MusikLeben-Erbe.Vielfalt.Zukunft" stand. Hier wurde bundesweit von den ca. 1000 im Verband deutscher Musikschulen zusammen geschlossenen Schulen und vielen anderen Institutionen die Musik in den öffentlichen Mittelpunkt gerückt. Über 300 Schülerinnen und Schüler der Musikschule waren aktiv beteiligt. Sie ermöglichten einen umfassenden Einblick in die pädagogisch-künstlerische Arbeit der Dozenten und spiegelten musikalisch die vielfältigen Facetten der Musikschularbeit.

 

Zum Auftakt des Konzertreigens gaben am Samstag, den 13.06. Kinder der Büdesheimer Sterntalerschule ein Konzert. Bereits seit vielen Jahren erhalten die Schüler dieser Grundschule im Rahmen des Kooperationsprojekts „Jedem Kind ein Instrument“ zusätzlichen Musikunterricht und beginnen im zweiten Schuljahr mit dem Erlernen eines selbstgewählten Musikinstruments.  Am Nachmittag sangen und musizierten die Gesangslasse Picard sowie Gäste „Von Liebe, Leid und Sehnsucht“ in der ev. Kirche Niederdorfelden.

Am Sonntag gab es im Bürgerhaus Niederdorfelden ein „Großes Konzert für kleine Leute ab 5 Jahre“. Fortgeschrittene junge Schüler der Musikschule im Alter von 5-13 Jahren spielten klassische und populäre Musik. Zu hören waren Trompete, Klavier, Flöte, Klarinette, Fagott, Gitarre, Violine, Violoncello, Gesang, Schlagzeug und die Tanzkids hatten ihren Auftritt zur Musik von Nenas „Jiipiih“. Umrahmt von der kurzweiligen Geschichte zweier Museumsbesucherinnen, die die Veranstaltung moderierten, ließen die jungen Musiker „Klingende Bilder“ entstehen. Bereits im Vorfeld erstellten die Lehrkräfte mit ihren Früherziehungsgruppen großformatige Bilder zu den einzelnen Instrumentengruppen, die effektvoll ausgestellt und in das Konzert integriert wurden. Anschließend konnten in der benachbarten Struwwelpeterschule alle gehörten Instrumente unter fachkundiger Anleitung ausprobiert werden.

„Tanzende Tasten“ standen zu Beginn des zweiten Wochenendes in der Windecker Willi-Salzmann-Halle auf dem Programm eines Fachbereichskonzerts. Fortgeschrittene Klavierschüler und die „Tanzkids“ brachten Tänze aus verschiedenen Epochen und Ländern auf die Bühne. Speziell eingeladen waren hier auch die Bewohner des benachbarten Seniorenwohnheims AGO.

Bereits seit vielen Jahren unterrichtet die Musikschule über Kooperationsprojekte in verschiedenen Grundschulen sowie der Bertha-von-Suttner-Schule Blas- und Streichinstrumente.  Zu einem großen Konzert dieser Bläser- und Streicherklassen war am Samstagnachmittag in die Willi-Salzmann-Halle eingeladen. Jede Gruppe war mit 2-3 Stücken vertreten und zum Abschluss präsentierten die über 100 Mitwirkenden gemeinsam noch einen Samba.

In der letzten Veranstaltung des Konzertmarathons waren dann abends am gleichen Ort die erwachsenen Schülergruppen mit den Blasorchestern „Klanggestöber“ und „Holterdipolter“ sowie dem neugegründeten Ukuleleensemble zu erleben.

partner