Fachbereiche stellen sich vor

Fachbereichskonzert Klavier, Bläser und Streicher

Sonntag, 27.11.2016, 17:00 Uhr

Ostheim, Bürgerhaus


Buntes Fachbereichskonzert der Musikschule

Ein abwechslungsreiches Konzert der Musikschule erlebten die Besucher bei freiem Eintritt am 1. Adventssonntag im Bürgerhaus Ostheim.

Mehr als fünfzig junge Streicher, Bläser, Sänger, Schlagwerker und Klavierspieler zeigten zahlreiche Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens, das ein wichtiges Anliegen der pädagogischen Musikschularbeit ist. Klavierdozentin Ann Bernstein stellte in ihrer Moderation die Jugendlichen sowie ihre Ensembles vor und gab kurze Informationen zu den Komponisten. Der Abend zeigte auch, wie aus jungen Einzelmusikern Freunde werden können oder Geschwister selbstverständlich miteinander musizieren.

Den von ihren Lehrern gut vorbereiteten Kindern und Jugendlichen war bei aller Konzentration die Freude anzusehen, vor großem Publikum zu spielen. Das Unterstufenorchester "Primavera" eröffnete überraschend mit dem Singen des Traditionals "500 Miles", bevor seine Mitglieder unter Leitung von Christine Kissel und Bettina Hey zu den Instrumenten griffen. Es folgten Ann-Kathrin Bär und Mai Lan Doan, die als Klavierduo vierhändig Johann Strauß‘ „Rosen aus dem Süden“ mitbrachten. Lara Gülerman, Violine und Hanna Vater, Viola, spielten zwei Duette, Alina Neumann, Klavier, hatte sich zwei kleine Stücke von Dimitri Kabalewsky vorgenommen. Dann folgte mit Tessa M. Wiegand, Violine, Florian Dropsch, Violoncello und Max Bleich, Klavier, das erste Klaviertrio des Abends. Die Drei interpretierten den ersten Satz aus Telemanns Sonata G-Dur. „An Chloe“ von W.A. Mozart musizierte Lilli Diegelmann, Violine, begleitet von Ann Bernstein, bevor Flötist Jerome William und Klavierpartner Keanu Kling Vanhals Sonate Nr. 2 vortrugen. Weit fortgeschrittenes Querflötenspiel zeigte Valeria Mixa mit „Pan et les Bergers“ von Jules Mouquet, begleitet vom Pianisten Thies Marohn. Nun folgte ein Trompeter: Noah M. Leipzig brachte mit seinem Begleiter Malte Marohn ein Rondo von James Hooks zu Gehör. Als musikalischer Höhepunkt des ersten Teiles erklang danach aus dem Klaviertrio Nr. 28 von Joseph Haydn der 1. Satz. In der Besetzung Valeria Mixa, Flöte, Joachim Böhm, Violoncello und Frederik Thiele, Klavier setzte dieses Trio den Schlusspunkt zur Pause.

Anschließend zeigten Tessa M. Wiegand und Max Bleich mit „Dangerous“, dass sie auch Elektropop auf die Bühne bringen können. Charlotte Saal, Gesang, Joachim Böhm, Cello und Linn Breitung, Klavier wurden bei „People Help People“ von Birdy unterstützt durch Niklas Mixa, Schlagzeug. Die dritte Triobesetzung des Konzertes interpretierte „Surrender“: Tim und Dennis Bernhardt an Klavier und Trompete, sowie Niklas Mixa.

Mit einer beeindruckenden Interpretation der Filmmusik zu „Der Herr der Ringe“ beschlossen die zwanzig Blechbläser und drei Schlagwerker von „Mixary“ unter der Leitung von Roman Mixa den farbigen Konzertabend.

Galerie 2013 ...

Galerie 2012 ...

Merken

Merken

partner